Kleiner Prinz in der NMZ

Besprechung der neuen Notenausgabe des Kleinen Prinzen von András Hamary in der NMZ. Die „extremen Ansprüche an den Pianisten“ beziehen sich speziell auf das Thema „Neue Musik für junge Pianisten“. Für talentierte junge Musiker sind die Stücke ein perfekter Einstieg in die zeitgenössische Musik, da sich die Spieltechniken durch die Struktur der Stücke erschließen, und diese sich aus den poetischen Bildern des Kleinen Prinzen entfaltet. Es sind aber auch für erwachsene Pianisten meisterhafte Vortragsstücke und wirkliche Juwelen zeitgenössischer Klavierliteratur!

Neuerscheinung: „Nachspiele“ von Volker Blumenthaler

Volker Blumenthaler: NACHSPIELE

für Violoncello und Klavier

„Ein Nachspiel wird von manchem gefürchtet. Da kommt noch etwas, nachdem etwas getan oder gesagt worden ist. Im Nachspiel können Entscheidungen fallen wie im Sport. Ein Nachspiel ist also keine Nebensache, sondern wie im Leben so auch in den Liedern von Schubert und Schumann, ein wesentlicher und folgenreicher Bestandteil des Ganzen. Schumann verliert sich in seinen Nachspielen oft in ausschweifenden und poetisch überbordenden Emanationen. Diese fünf Nachspiele sind Kommentare zu Texten verschiedener Autoren. Anknüpfend an Schumann sind es Fantasien auf dem Terrain des Nachgedankens kurz vor dem Verklingen.“ Volker Blumenthaler, 2011

Volker Blumenthaler: NACHSPIELE für Violoncello und Klavier; ISMN 979-0-700344-36-8 / MVN 88 (Part.)

Neue Kinderszenen

mvn-85_bild-1Fredrik Schwenk hat mit seinen „Neuen Kinderszenen“ einen bewegenden und subtilen Zyklus geschaffen. Der Titel, der zugleich ganz Großes und ganz Kleines zu verheißen scheint, wird eingelöst in einem intelligenten und psychologisch einfühlsam ausdeutenden Rundgang durch eine imaginäre Galerie unserer inneren Bilder, ohne dabei je die künstlerische Distanz der Gestaltung zu verlieren, was den Zyklus aber gerade so ausdrucksstark macht. Musik voller Gedanken, die man lange im Kopf behält. ISMN 979-0-700344-33-7 / MVN 85

MITMACHEN!

Zum Auftakt des Verkaufsstarts von András Hamarys Kleinem Prinzen (Erster Band) soll es heute mal ein musikalisches Rätsel geben! Mitmachen kann man über Facebook oder per Mail. Und aus den richtigen Antworten werden am nächsten Wochenende die drei Gewinner ausgelost, die dann eines dieser wunderschönen Hefte von uns geschickt bekommen (mit 5 tollen Grafiken des Autors!). Dann viel Erfolg!
…Ach ja: Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen!

Rätsel

Erik Satie: Bearbeitungen für Bläserquintett

Erik Satie (Suzanne Valadon) Kopie„Als ich jung war, hat man mir gesagt: Warte nur, bis du fünfzig bist, dann wirst du schon sehen. Jetzt bin ich fünfzig und sehe absolut nichts.“, sagte Erik Satie anlässlich seines 50. Geburtstags.
Zum 150. gratulieren wir nun mit zwei Bearbeitungen von Markus Schmitt:
Erik Saties „trois nocturnes“, „les trois valses distinguées du précieux dégouté“ und „avant-dernières pensées“ in einer neuen Fassung für Bläserquintett.